Fetisch Fesselspiele

 

Er bot seinen Schwanz seiner Verlobten für Fesselspiele an, die ihn ohne zu zögern ganz in den Mund nahm. Gierig sog sie ihn in ihren Rachen, umspielte ihn mit ihrer Zunge und massierte dabei Haralds pralle Hoden, die dem Druck nicht mehr lange würden standhalten können für Fesselspiele. die gefesselte Frau bewegte ihren Kopf nun vor und zurück und die Reibung der Vorhaut an Haralds Eichel und die warme Feuchtigkeit ihres Mundes verfehlten ihre Wirkung nicht: nur wenige Augenblicke später ergoss sich sein Samen in ihren Mund und die gefesselte Frau schluckte den ganzen Ficksaft ihres Verlobten hinunter. fesselspieleFesselspiele Schwanz wurde derweil heftig von gefesselte Girls geblasen, gelutscht und gesaugt für Fesselspiele. Sie konnte es kaum erwarten ihn zu melken und seine fruchtbare Milch zu trinken. Er und Peter kamen fast gleichzeitig. Kurz vor dem Erguss zog Peter seinen Schwanz aus ihrem Arsch und verspritzte seinen Samen auf Nadjas Rücken, während Klaus seine Ladung im Gesicht und in den Haaren der Fickerin verteilte. Auch die beiden Mädchen kamen nun zu ihrem Höhepunkt für die Fesselspiele. Unter lautem Stöhnen und spitzen Schreien gaben sie sich ihren Orgasmen hin und gefesselte Girls sank schließlich erschöpft und befriedigt auf dem Leib Fetischsex zusammen. Nach kurzer Erholungspause keuchte gefesselte Girls: »Du bist wirklich so geil, wie du aussiehst!« Sie gab die gefesselte Frau einen innigen Zungenkuss. »Hat es dir denn gefallen?« fragte Harald, leicht unsicher ob ihrer Reaktion, seine zukünftige Lebensgefährtin. »Ja, es war toll.« Und wie zur Unterstützung ihrer Worte zog sie ihren Verlobten zu sich hinunter und sie küssten sich leidenschaftlich und Harald konnte nun selbst die Reste seines Spermas auf Fetischsex Lippen schmecken. »Wie hat dir denn meine Sahne geschmeckt?« fragte auf einmal Andreas. Fetischsex Gesicht wurde knallrot. »Ich... was soll ich sagen...?« stotterte sie sichtlich verwirrt. »Sag nix!« kam ihr gefesselte Girls zur Hilfe und zu Andreas gewandt sagte sie: »Wie soll deine Wichse wohl geschmeckt haben? Ist ja schließlich nicht wie bei Eis am Stiel, wo man sich eine Geschmacksrichtung aussuchen kann. Eure Wichse schmeckt doch eh immer gleich, man kann sie zwar trinken, aber eine besondere Gaumenfreude ist es nicht unbedingt, einen Gourmet-Stern würdet ihr auf jeden Fall nicht dafür kriegen.« »Ich glaube nicht, dass sie bei jedem Mann gleich schmeckt...«, versuchte Andres sich zu retten für Fesselspiele. »Ach ja, woher weißt du denn das? Also ich hab ja schon einige Schwänze gemolken und hab noch keinen großen Unterschied festgestellt. Du etwa?« Jetzt war es Andreas, der puterrot wurde. »Na.. natürlich nicht, ich bin doch nicht schwul...!« versuchte er sich zu verteidigen. Aber dazu war es schon zu spät, die anderen konnten sich ein Grinsen nicht verkneifen und begannen natürlich sofort die günstige Gelegenheit zu nutzen und über ihn herzuziehen, bis es Andreas schließlich zu bunt wurde für Fesselspiele.Das waren ja rosige Aussichten... das Bondageporno Girl nahm den Lustprügel, hielt ihn an die merkwürdige Vorrichtung an ihrem Selbstfick- Slip, hantierte ein wenig daran herum und schließlich ragte er steil und groß und immer noch vibrierend und stoßend in die Luft, gerade so, als ob er ihrem eigenen weiblichen Schoß entwachsen wäre. Die Anwesenden betrachteten fasziniert diesen geilen Anblick und auch das Bondage Mädchen war ganz hingerissen von diesem Bild einer Frau mit einem Schwanz, bereit zu ficken und das auch noch direkt vor ihrem leicht geöffneten Mösenloch stehend.