Fetisch Sex Girls will Fetisch Sexfilme

 

Aber auch diesmal durfte das Fetisch Sex Girl noch nicht bei den Fetisch Sexfilme zur Erfüllung gelangen, wieder bremste Nadja sie und nahm ihre Hand weg, als der Dildo fast ganz in ihrem Darm verschwunden war. »Na siehst du, geht doch ganz einfach. Und, ist es nicht ein herrliches Gefühl, beide Löcher für Fetisch Sexfilme vollgestopft zu haben?« Ganz leise, fast verschämt, kam Uschis Antwort: »Jaaa...« Das war es, worauf sie alle gehofft hatten. Jetzt wussten sie, dass dies ein sehr erfüllender und befriedigender Abend werden würde, an dem sie sicher alle noch ihren Spaß haben würden. Sie hatten wirklich inbrünstig gehofft, dass das Fetisch Sex Girl dieses Spiel für Fetisch Sexfilme mitspielen würde, aber sicher waren sie sich nicht gewesen. Zu undurchschaubar war sie, waren ihre Gedanken gewesen.fetisch sexfilme Keine Frage, sie hätten sofort abgebrochen, wenn sie gemerkt hätten, dass das Fetisch Sex Girl nicht mehr wollte, aber sie wollte, und sie wollte noch mehr! Das Fetisch Sex Girl drehte sich wieder um und setzte sich mit leicht gespreizten Beinen für Fetisch Sexfilme wieder in den Sessel, ihr feuchtes Geschlecht mit dem noch immer vibrierenden Dildo den Anwesenden darbietend. »Und wie geht's jetzt weiter? Was habt ihr mir denn noch zu bieten?« fragte sie keck in die Runde und schon reichte Nadja ihr das nächste Paket. Aufreizend langsam öffnete Uschi das Päckchen. Es machte ihr sichtlich Spaß, die Spannung noch weiter zu erhöhen. Sie wusste, das die Kerls es kaum noch erwarten konnten, endlich abzuspritzen, ihre Schwänze waren von ihren Slips kaum noch zu halten. Aber so schnell sollte das denn doch nicht gehen. Erneut konnte sie ihre Überraschung für Fetisch Sexfilme nicht verbergen, als sie das nächste Geschenk empor hielt. Es war ein Gummislip mit einem nach innen gerichteten Vibrator. »Der ist von mir«, erklärte Nadja, »damit du bei deinen langen und einsamen Zugfahrten auch das Gefühl haben kannst, dass Harald in dir ist und dich liebkost... Aber man kann auch noch etwas anderes damit machen, schau mal da vorne.« An der Außenseite des Slips war eine Art Halterung zu erkennen, auf die sich das Fetisch Sex Girl im Moment aber keinen Reim machen konnte. Aber Nadja klärte sie schnell darüber auf: »Falls Harald von hinten auch einmal ein bisschen Spaß haben möchte, kannst du hier zum Beispiel deinen Arschdildo befestigen und ihn in seinen Arsch ficken. Gleichzeitig bearbeitest du dabei auch noch deine Möse mit dem Dildo innen drin.« »Na, das müssen wir aber bald mal für Fetisch Sexfilme ausprobieren !« meinte das Fetisch Sex Girl und grinste Harald verschmitzt an. »Man oder besser gesagt Frau, kann aber natürlich auch einen zweiten Mösendildo befestigen, falls du mal genug haben solltest von den Kerlen, aber dennoch auf einen kräftigen Fick nicht verzichten willst.« Ein wenig verwirrt und doch ahnend, was sie meinte schaute das Fetisch Sex Girl Nadja an. »Soll ich es dir vielleicht mal zeigen?« fragte diese sie scheinheilig. Alle wussten, was damit gemeint war: Nadja wollte sich das Ding anziehen und Uschi dann damit ficken. Wenn Uschi das zulassen würde, dann durften sicher auch die Männer zu ihrem Spaß kommen. »Wenn du meinst...« entgegnete das Fetisch Sex Girl vorsichtig. »Also gut, hilf mir bitte mal dabei.« Während sie das sagte, zog sich Nadja ihren Slip aus und was Uschi dann sah, verschlug ihr dann doch für einen kurzen Augenblick die Sprache: statt der erwarteten Schamhaare kam nur eine glattrasierte Muschi zum Vorschein. Der Anblick faszinierte sie.